Spiele


Saison 2018/2019

10.04.2019 - Starker Sieg gegen Krefeld

Tobias Mende mit ganz starker Leistung beim Debüt, Kevin Zapp lässt es zweimal klingeln und eine überragende Mannschaftsleistung bringt Duisburg den Sieg. Wir gewinnen gegen den KEV Fanclub Krefeld mit 5:1 (2:1/2:0/1:0)

Beide Mannschaften hatten an diesem Abend dasselbe Problem. Sie hatten einen deutlichen Personalmangel. Somit ging man auch vorsichtig ins Spiel und hat sich zunächst ran getastet. Nicht zuletzt um die Kräfte erstmal zu schonen. Ein ausgeglichenes Spiel sorgte für Chancen auf beiden Seiten, aber bei den Goalies war jeweils Endstation. Mitte des ersten Drittels gelang Krefeld dann der Führungstreffer zum 0:1. Schnell verdauten die Füchse den Rückstand, zogen ihr Tempo etwas an und verlagerten das Spiel auf die andere Seite des Eises. So konnte Robert Brundage die Scheibe zum 1:1 in den Winkel feuern, ehe Kevin Zapp den Goalie austanzte und mit dem 2:1 hinterher zog.

Im zweiten Drittel wurde das Tempo schon höher und die Chancen größer. Immer mehr standen die Torhüter im Mittelpunkt und haben es beiden Mannschaften alles andere als leicht gemacht. Duisburg kam zum besseren Abschluss und zog mit dem 3:1 durch David von Cappeln davon, der vor dem Tor goldrichtig stand. Krefeld zog nun an, Duisburg verteidigte aber hinten gut. Kurz vor der zweiten Drittelpause war es erneut Kevin Zapp, der die Scheibe zum 4:1 in den Winkel platzieren und schon für eine kleine Vorentscheidung sorgen konnte.

Dass man sich auf ein 4:1 nicht ausruhen kann, ist im Eishockey relativ bekannt. Krefeld zog das Tempo endgültig an und kam öfters gefährlich vor das Duisburger Gehäuse. Die Rechnung haben sie aber ohne Neuzugang Tobias Mende gemacht, der wie eine Mauer im Tor stand und absolut nichts zuließ. Ein Powerplay für Duisburg sorgte für das 5:1 durch Brett Cline, der die gute Vorlage von Steffen Zapp in einen Strahl umwandeln konnte und für die Entscheidung sorgte. Krefeld warf alles nach vorne, die Füchse machten aber hinten komplett dicht und ließen so nichts mehr zu.

Ein erfolgreicher Test für Willingen, wo sich beide Mannschaften in einem Monat beim Summer-Cup schon wiedersehen werden.

Tore:
Kevin Zapp (2x)
Robert Brundage (1x)
David von Cappeln (1x)
Brett Cline (1x)

27.03.2019 - Niederlage durch Chancenpech

Ein Spiel zum verrückt werden. Trotz starken Auftritt der Füchse sollte es nicht zum glücklichen Ende kommen. Wir verlieren gegen die Ratinger Uhu's mit 4:2 (0:0/3:1/1:1).

Das erste Drittel ging entspannt los. Beide Mannschaften spielten zunächst auf Sparflamme und tasten sich ab. Chancen gab es auf beiden Seiten, aber es war jeweils bei beiden Torhütern Endstation. Relativ ausgeglichen ging es somit in die erste Drittelpause.

Anders sah es im zweiten Drittel aus. Ratingen ging mit mehr Tempo ins Spiel und brachte die Duisburger mit einem Doppelschlag etwa unter Schock. Kurz geschüttelt ging es schnell in die andere Richtung und es wurde klar, die Scheibe wird an diesem Abend nicht unser Freund werden. So konnte man sich öfters im Ratinger Drittel festsetzen, konnte die Scheibe aber nicht über die Linie bringen. Ein kleiner Aufbaufehler der den Uhu's zu gute kam und auch eiskalt zum 3:0 verwertet wurde. Dann sollte es aber doch noch klappen. Kurz vor der zweiten Drittelpause war es David von Cappeln, der die Scheibe zum 3:1 über die Linie bringen konnte.

Im letzten Drittel fixierten sich die Füchse auf den Ausgleich und warfen alles nach vorne. Immer wieder konnte man sich im Angriffsdrittel festsetzen und Druck aufbauen. Das Scheibenpech wurde mehr und die Verzweiflung war erkennbar. Plötzlich war es Gamal Halaga, der die Duisburger Bank mit dem 3:2 zum jubeln brachte. Die Hoffnung war wieder da und es war noch genug Zeit den Ausgleich zu erzielen. Ein kleines Verständigungsproblem brachte den Ratingern die Chance auf den Führungsausbau der durch ein Foul verhindert werden konnte, aber das Foul wurde mit einem Penalty geandet. Ein trockener Schuss über die Schoner, brachte den Ratingern das 4:2. Kurz vor dem Ende gab es Strafe gegen Ratingen. Die Duisburger nahmen noch Torwart Kevin Zapp vom Eis für einen weiteren Stürmer, hatte aber das Scheibenpech erneut an der Kelle. Somit fuhr man mit einem 4:2 aus Ratingen wieder nach Hause, wo am 10.04. die Rheinländer aus Krefeld zu Gast sind.

Tore:
David von Cappeln (1x)
Gamal Halaga (1x)

07.03.2019 - Düsseldorf nimmt den Extrapunkt mit

Kevin Zapp konnte doppelt jubeln, am Schluss ein offener Schlagabtausch und dennoch sollte es nicht sein. Wir verlieren gegen die Dragons aus Düsseldorf nach Penaltyschießen mit 6:7
(3:1/2:2/1:3/0:1)

Mit gerade einmal zwei Reihen starteten die Füchse um 22:15 Uhr ins Spiel und beide Mannschaften waren zunächst im Modus „antasten“. Als man dann warm gespielt war, nahm Duisburg das Spiel in die Hand und hat Düsseldorf schon einiges abverlangt. So dauerte es auch nicht lange, bis Steffen Zapp mit dem 1:0 für Stimmung sorgte auf der Duisburger Bank. Duisburg führte sein Spiel so weiter und ließ den Rheinländern kaum eine Chance. Kamen die Dragons doch mal durch die Duisburger Wand, so fanden sie am Duisburger Goalie ihren Meister. Anders auf der anderen Seite, so konnten die Füchse per Doppelschlag durch Gamal Halaga und Robert Brundage den Stand auf 3:0 setzen. Kurz vor der ersten Drittelpause nutzen die Düsseldorf den Konter und netzten noch zum 3:1 ein.

In der Kabine musste nicht viel besprochen werden. Somit ging man mit vollem Selbstbewusstsein ins zweite Drittel und hat zunächst nichts am Spiel verändert. Duisburg immer wieder mit schnellen Zügen zum Tor, als es dann Kevin Zapp war, der eine kleine Lücke im Winkel nutzen konnte und auf 4:1 erhöhte. Die Füchse wurden etwas zu verspielt und ließen ein paar Chancen liegen. Rannten sie vorher noch mit Speed ins Drittel der Düsseldorfer, so machten sie hinterher ein paar Schlenker zu viel. Die Dragons konnten die Konter nutzen und den Spielstand binnen weniger Minuten auf 4:3 setzen. Kurz geschockt ging es wieder in den Druckmodus. So konnten die Duisburger sich mehrmals über einige Minuten im Angriffsdrittel festsetzen und Düsseldorf keine Chance lassen dort rauszukommen. Das Scheibenpech nahm so langsam seinen Lauf und man konnte die Scheibe vor dem Tor nicht über die Linie bringen. Drei Sekunden vor der zweiten Drittelpause war es dann Ralf Wins, der einen Alleingang startet und den Torwart gemütlich austanzen konnte zum 5:3.

Im letzten Drittel wollten die Füchse den Sack zu machen. Das Scheibenpech aus dem zweiten Drittel hat den Duisburgern allerdings weiterhin einen Strich durch die Rechnung gemacht. Konnte man sich erneut festsetzen, wollte die Scheibe einfach nicht über die Linie. Anders bei Düsseldorf, die aus dem nichts das 5:4 aus dem Hut zaubern konnten. Duisburg hat das Tempo nochmal erhöht und kam durch Kevin Zapp und dem 6:4 wieder zum alten Vorsprung. Plötzlich kam es zum Rollentausch, die Rheinländer konnten sich öfters im Drittel der Füchse festsetzen und den Spielstand auf 6:6 rauf setzen. Kurze Auszeit bei Duisburg und eine neue Reihe sollten für den Sieg an diesem Abend sorgen. So konnten sie das Spiel erneut auf die andere Seite verlagern, aber das Scheibenpech wollte nicht so ganz verschwinden.

Es kam zum Penalty schießen und zum Nervenspiel. In der ersten Runde waren es Robert Brundage und Steffen Zapp, die für Duisburg treffen konnten ehe die Rheinländer erneut ausgleichen konnten. In der zweiten Runde war es dann der zweite Anlauf, der den Düsseldorfern den zweiten Punkt am Abend gesichert hat.

Tore:
Kevin Zapp (2x)
Steffen Zapp (1x)
Robert Brundage (1x)
Gamal Halaga (1x)
Ralf Wins (1x)

24.02.2019 - Harte Arbeit wurde belohnt

Trotz einiger Ausfälle arbeiteten die Füchse hart, David von Cappeln jubelt zweimal und Marius Lenders holt sich den Man of the Day. Wir gewinnen gegen die Raccoons Moers mit 3:4 (2:2/1:2/0:0)

Schwungvoll starteten die Mannschaften ins Spiel und man konnte sofort merken, dass beide an diesem Abend richtig Lust hatten. So wurde es von der ersten Sekunde an zum offenen Schlagabtausch in dem beide Torhüter im Mittelpunkt standen. Mitte des ersten Drittels sollte dann das erste Gegentor fallen. Danach konnte David von Cappeln eine schöne Vorlage umwandeln und brachte die Duisburger Bank zum jubeln. Weiterhin ein offenes Drittel mit Chancen auf beiden Seiten. Moers kam besser vor das Duisburger Gehäuse und konnte prompt den Spielstand auf 2:1 setzen. Kurz durchgeschüttelt ging es wieder nach vorne und kurz vor der ersten Drittelpause setzte Steffen Zapp den Spielstand auf 2:2.

In zweiten Drittel wollten die Füchse nicht viel anders machen. Erneut war man wieder beim alten Tempo, aber so lange warten wollte man nicht mehr. 30 Sekunden gespielt, war es Bianco Banko, der die Scheibe durch die Schoner des Moerser Goalies zum 2:3 schieben konnte. Moers wollte mehr Druck aufbauen und schaltete einen Gang rauf. Somit gelang Ihnen dann schließlich der Ausgleich zum 3:3. Duisburg ließ nicht nach und konnte sich im Moerser Drittel etwas festsetzen. So gelang durch David von Cappeln die erneute Führung zum 3:4.

Das letzte Drittel war ein hin und her auf beiden Seiten. Moers wollte den Ausgleich, Duisburg wollte den Sack zumachen. Anfangs kam Duisburg besser nach vorne, aber Moers drehte zum Ende nochmal auf und setzte sich immer wieder im Duisburger Drittel fest. Konnte die Duisburger Verteidigung einmal durchbrochen werden so war beim Goalie Endstation und so konnten die Füchse ein 3:4 aus Moers mit nach Hause nehmen.

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt nicht. Bereits am 7.3. kommt es zum Rückspiel gegen Dragons Düsseldorf. Diesmal wieder auf heimischem Eis in Duisburg. Spielbeginn ist um 22:15 Uhr.

Tore:
David von Cappeln (2x)
Bianco Banco (1x)
Steffen Zapp (1x)

16.02.2019 - Dämpfer gegen Krefeld

Ein Spiel zum vergessen. Der KEV Fanclub nimmt das Spiel komplett in die Hand und lässt Duisburg keine Chance. Die Füchse verlieren in Krefeld mit 9:2 (4:0/2:0/3:2)

Kaum landete der Puck auf dem Eis, zeigten die Krefelder schon, dass sie an den Abend einiges vorhaben. Sofort konnten sie sich im Duisburger Drittel festsetzen und Kevin Zapp mehrmals auf die Probe stellen. Lange sollte es auch nicht dauern, bis der erste Treffer fiel zum 1:0. Das Spiel wurde etwas offener und auch Duisburg kam nach vorne. Konnte man die Krefelder Verteidigung überwinden, hatte man noch seine Probleme am gut aufgelegten Krefelder Torhüter. Schnell ging die Scheibe wieder nach vorne ins Duisburger Drittel wo die Krefelder sich erneut festsetzen konnten und den Spielstand binnen kurzer Zeit auf 4:0 erhöhen und so ein Ausrufezeichen setzen konnten.

Das zweite Drittel sollte besser laufen und Duisburg ging an seine Grenzen. Vor dem Tor wurde aufgeräumt und vorne konnte man etwas mehr Chancen kreieren. Krefeld, nicht sonderlich beeindruckt, hat die Scheibe weiterlaufen lassen, übernahm wieder das Drittel der Füchse und zog per Doppelschlag auf 6:0 davon.

Im letzten Drittel stellten die Füchse ihre Reihen um, damit sie vorne nochmal Druck ausüben konnten. Das wurde auch belohnt. Keine Minuten gespielt, war es Bianco Banco, der die Scheibe zum viel umjubelten 6:1 über die Linie bringen konnte. Ein kleiner Hoffnungsschimmer für Duisburg, gleichzeitig aber auch ein kleiner Grund für Krefeld das Tempo nochmal etwas anzuziehen. Prompt konnten sich die Seidenstädter erneut festsetzen und Druck aufbauen. Duisburg hielt gut dagegen. So fuhr man die Checks aus, warf sich in die Schüsse und hat hinten verriegelt. Mitte des letzten Drittels kam Krefeld dann doch besser durch und konnte den Stand auf 7:1 setzen. Kurze Zeit später herrschte Verwirrung vor dem Krefelder Gehäuse. Das nutze David von Cappeln aus und brachte die Scheibe zum Tor, die dann irgendwie zum 7:2 ins Tor ging. Dies wollten die Krefelder wenig später wieder gutmachen und zogen mit einem Doppelschlag zum 9:2 endgültig davon.

Bereits am kommenden Sonntag geht es schon weiter. Dann tritt unsere Mannschaft in Moers an und man hofft, dass einige verletzte Spieler wieder dabei sind. Spielbeginn in Moers ist um 20:30 Uhr.

Tore:
Bianco Banco (1x)
David von Cappeln (1x)

31.01.2019 - Starker Kampf wurde nicht belohnt

Trotz einer starken Leistung und einer doppelten Aufholjagd sollte es nicht reichen. Wir verlieren gegen die Dragons in Düsseldorf mit 4:3 (2:1/0:0/2:2)

Das erste Drittel begann schwungvoll. Chancen gab es auf beiden Seiten, Düsseldorf kam zunächst aber besser ins Spiel und konnte vor dem Tor mehr Chancen kreieren. Mitte des Drittels kam prompt der Doppelschlag zum 2:0. Duisburg lies nicht nach und hat das Tempo angezogen. Somit gelang auch kurz vor der ersten Drittelpause durch David von Cappeln der Anschlusstreffer zum 2:1.

Das zweite Drittel wurde zum offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. Große Chancen auf beiden Seiten, bei denen aber bei den Torhütern Endstation war. Duisburg kam besser ins Spiel und konnte sich im Angriffsdrittel des öfteren festsetzen. Nur der Treffer wollte noch nicht fallen.

Im letzten Drittel brannten die Füchse auf den Ausgleich und sie haben es auch schnell in die Tat umgesetzt. Nur 30 Sekunden gespielt war es Bianco Banco, der die Scheibe zum 2:2 über die Linie schoß und damit die Duisburger Bank zum Jubeln brachte. Düsseldorf zog das Tempo nochmal an, bei Duisburg verschwanden langsam die Kräfte. So gab es erneut einen Doppelschlag von den Dragons zum 4:2. Die Füchse berappelten sich nochmal und warfen alles nach vorne. 5 Minuten vor Schluss war es Heinz Huber, der den Duisburgern nochmal Hoffnung gab und den Puck zum 4:3 in die Maschen feuern konnte. Der Ausgleich sollte nicht mehr fallen, so dass Düsseldorf die Partie mit 4:3 für sich entscheiden konnte.

Bereits am 16.2. geht die Reise weiter. Dort tritt unsere Mannschaft um 20:30 Uhr in Krefeld gegen den KEV Fanclub an.

Tore:
David von Cappeln (1x)
Bianco Banko (1x)
Heinz Huber (1x)

10.01.2019 - Schützenfest zum neuen Jahr

Feuer frei für 2019. Unsere Mannschaft stellte einen neuen Rekord auf, Tamara Pingel mit grandioser Leistung und Robert Brundage hatte mit 5 Toren besonders viel Spaß. Wie gewinnen gegen die Gelsenkirchener Icebastards mit 16:3 (4:1/4:1/8:1)

In der Kabine waren die Füchse sich einig, dass man den Schwung aus 2018 mitnehmen und erfolgreich in das neue Jahr starten wollte. Dementsprechend ging Duisburg auch mit hohem Tempo ins Spiel und erarbeitet sich sofort ein Chancenplus. Die Füchse konnten so frühzeitig das 1:0 durch Stefan Reimann erzielen, der damit den Startschuss für 2019 gab und das Schützenfest eröffnete. Gelsenkirchen kam etwas besser ins Spiel, konnte sich Chancen kreieren und dann auch das 1:1 erzielen. Duisburg eher wenig beeindruckt, konnte das Spiel fortsetzen und durch Robert Brundage mit dem 2:1 erneut in Führung gehen. Das Tempo blieb hoch und Duisburg ließ hinten nichts zu. Kurz vor der ersten Drittelpause war es Brett Cline, der per Doppelpack den Stand auf 4:1 setzen konnte.

Nicht viel anders im zweiten Drittel. Gut aufgelegte Duisburger und eine sichere Tamara Pingel machten es den Gelsenkirchener schwer. Konnten die Icebastards doch die Duisburger Verteidigung durchbrechen, war Tamara Pingel zur Stelle und vereitelte einen Gegentreffer. Somit zog Duisburg durch einen Doppelschlag von Robert Brundage mit dem 6:1 davon, ehe David von Cappeln noch auf 7:1 erhöhte. Auch Robert Brundage hatte nochmal Lust im zweiten Drittel zu Jubeln und konnte die Scheibe zum 8:1 über die Linie bringen, ehe Gelsenkirchen das 8:2 erzielte.

Das letzte Drittel begann und Duisburg hatte das Spiel endgültig in die Hand genommen. Hinten machten sie komplett dicht, vorne feuerten sie aus allen Lagen und Gelsenkirchen wurde keine Chance mehr gelassen. David von Cappeln konnte zum zweiten Mal am Abend jubeln, als er mit seinem zweiten Tor den Stand auf 9:2 setzte, bevor Heinz Huber die Scheibe zum 10:2 in den Winkel feuerte. Bevor man garnichts mehr von Ihm hörte, wollte Robert Brundage nochmal ein kurzes Lebenszeichen von sich geben und brachte die Scheibe zum 11:2 über die Linie. Kurz danach setzte Robin Püschel per Doppelschlag das Zwischenergebnis auf 13:2. Ein kleiner Fehler im Duisburger Aufbau brachte den Jungs aus Gelsenkirchen das dritte Tor am Abend, das dann aber nur noch „Kosmetik" war. Die passende Antwort kam prompt von den Zapp-Brüdern. Erst durfte Junior Kevin Zapp mit dem 14:3 ran und danach grüßte Senior Steffen Zapp mit dem 15:3. Kurz vor dem Ende setzte Brett Cline noch einen drauf und schraubte den Endstand auf 16:3 hoch.

Somit hat unsere Mannschaft einen neuen Rekord und feiert den höchsten Sieg in Ihrer Geschichte.

Bereits am 31.01. können Sie die Geschichte weiter schreiben. Dort geht es für sie nach Düsseldorf. Bully ist um 22:15 Uhr.

Tore: Robert Brundage (5x)
Brett Cline (3x)
David von Cappeln (2x)
Robin Püschel (2x)
Stefan Reimann (1x) Heinz Huber (1x)
Steffen Zapp (1x)
Kevin Zapp (1x)

20.12.2018 - Happyend zum Jahreswechsel

Mit gerade mal zwei Reihen und großem Kampf haben die Online-Füchse Ihre Negativserie beendet. Sie schlagen die Moerser Raccoons mit 6:3 (1:0/4:2/1:1)

Trotz sehr geschwächtem Kader hatte Duisburg sich viel vorgenommen. Sie kamen hoch motiviert aus der Kabine und starteten schwungvoll ins Spiel. Schnell konnten sich die Füchse ein Chancenplus erarbeiten und kamen auch schnell zur Führung. Nach nichtmal einer Minute schoss Stefan Reimann geschickt den Verteidiger an, so dass die Scheibe zum 1:0 ins Netz abgefälscht wurde. Duisburg baute weiter Druck auf und kam mehrmals zu guten Chancen, bei denen aber beim Moerser Torhüter Endstation war. So ging man mit dem 1:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel kam Moers etwas besser ins Spiel und hatte zunächst die besseren Chancen. Aber auch dort war beim Duisburger Goalie Endstation. Duisburg kam wieder besser ins Spiel und konnte den Vorsprung durch Brett Cline auf 2:0 etwas ausbauen. Moers konnte sich im Füchse-Drittel festsetzen und den Zwischenstand binnen kurzer Zeit auf 2:2 ausgleichen. Duisburg berappelte sich schnell und setze sein Spiel fort. So konnte Robert Brundage den Torwart geduldig umkreisen und die Scheibe zum 3:2 über die Linie schieben, ehe Ralf Wins im Alleingang den Puck zum 4:2 in den Winkel hämmerte. Kurz vor der zweiten Drittelpause hat Robert Brundage das nächste Zeichen gesetzt und den Stand auf 5:2 erhöht.

Im letzten Drittel wollten die Füchse die Führung verteidigen. Die Raccoons hingegen konnte erneut eine Druckphase aufbauen und es nochmal spannend machen. Duisburg hielt gut dagegen und konnte durch Brett Cline die Führung auf 6:2 ausgebauen. Kurz vor dem Ende gelang Moers noch der Anschlusstreffer zum 6:3, der an diesem Abend aber zu spät kam.

So gelang unserer Mannschaft an diesem Abend der erste, langersehnte Saisonsieg und man geht zufrieden in die Weihnachtszeit.

Auf diesem Wege wünschen euch die Online-Füchse wunderschöne und besinnliche Weihnachten, eine erholsame Zeit mit euren Familien und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Tore:
Brett Cline (2x)
Robert Brundage (2x)
Stefan Reimann (1x)
Ralf Wins (1x)

03.12.2018 - Deutlicher Dämpfer gegen Essen

Das war ein Spiel zum vergessen. Die Füchse unterliegen Essen deutlich mit 11:1 (4:0/1:1/6:0).

Das erste Drittel fing rasant an und beide Teams hatten sich viel vorgenommen. Chancen gab es auf beiden Seiten und das Spiel war ausgeglichen. Ab Mitte des Drittels nahmen die Warrioirs das Spiel in die Hand und binnen kurzer Zeit setzten sie den Stand auf 4:0. Duisburg versuche Druck aufzubauen, wurde aber immer wieder frühzeitig gestört.

In der Pause konnte man sich wieder etwas berappeln und startete besser ins zweite Drittel. Kurz nach Beginn konnte Brett Cline den Abpraller von Kevin Zapp zum 4:1 verwandeln und gab den Duisburgern wieder etwas Hoffnung. Die Füchse hatten wieder ein Chancenplus und kamen besser ins Spiel. Die größte Chance hatte Kevin Zapp, der vor dem Tor den perfekten Pass von Bruder Steffen Zapp bekommen hat. Dass die Scheibe genau auf der Linie liegen geblieben ist, konnten beide nicht so ganz fassen. Kurz vor Ende baute Essen seine Führung auf 5:1 wieder aus.

Im letzten Drittel war Duisburg hinten schlichtweg zu offen und Essen vor dem Tor eiskalt. Essen konnte die Konter ausnutzen und das Drittel mit 6 Toren deutlich für sich entscheiden. Duisburg hatte keine Antwort mehr parat und musste sich Essen deutlich geschlagen geben.

Am 20.12. will Duisburg den ersten Saisonsieg einfahren. Dort kommt es zum Klassiker gegen Moers in der Arena Duisburg.

Tore:
Brett Cline (1x)

17.11.2018 - Füchse verlieren das Spiel gegen den KEV Fanclub im letzten Drittel (6:3)

Obwohl die Füchse mit einem geschwächten Kader nach Krefeld reisten, hatten sie das Spiel relativ schnell im Griff und konnten sich mehrmals im Krefelder Drittel festsetzen und mehrere Torchancen kreieren. Durch Robert Brundage kam Duisburg Mitte des ersten Drittels zur 0:1 Führung. Krefeld zog darauf das Tempo etwas mehr an und verlegte das Spiel weiter nach vorne. So gelang ihnen kurz vor der ersten Drittelpause der Treffer zum 1:1.

Nicht viel anders lief das zweiten Drittel, wieder hatte Duisburg die besseren Chancen. Beide Torhüter machten es den gegnerischen Mannschaften aber alles andere als einfach. So dauerte es etwas länger bis Robert Brundage die Füchse mit dem 1:2 erneut in Führung schießen konnte. Kurz darauf glich Krefeld erneut aus zum 2:2.

Im letzten Drittel war Duisburg hinten zu offen, kleinere Fehler wurden bestraft und Krefeld trat sofort zum Konter an. So gelang Krefeld dann auch die erste Führung am Abend mit dem 3:2. Die Füchse konnten nochmal antworten und kamen durch Stefan Reimann auf 3:3 heran. Das Spiel wurde ruppiger und Duisburg wurde wackeliger. So gelang es Krefeld innerhalb von wenigen Minuten den Spielstand auf 6:3 zu setzen und den Sieg an diesem Abend klar zu machen.

Tore:
Robert Brundage (2x)
Stefan Reimann (1x)

01.11.2018 - Essen entführt den Derbysieg

Campus Warrior Essen entführt den Derbysieg aus Duisburg mit 6:9. Brett Cline mit Hattrick und Robert Brundage mit Doppelpack.

Beide Teams starteten mit hohem Tempo ins Spiel um dort weiter zu machen, wo sie zuletzt beim Turnier aufgehört haben. Duisburg anfangs mit Problemen in das Spiel zu kommen und die Campus Warrior mit einem Chancenplus. So dauerte es auch nicht lange, bis Essen mit zwei schnellen Treffern zum 0:2 in Führung ging. Duisburg musste sich auf der Bank etwas berappeln und kam besser ins Spiel. So war es dann Robert Brundage, der den ersten Treffer des Abends für die Füchse zum 1:2 einnetzte. Die Warriors waren wenig beeindruckt und setzten ihr Spiel unbeirrt fort. Schließlich gelang ihnen kurz vor der ersten Drittelpause noch der Treffer zum 1:3.

Im zweiten Drittel wollten die Füchse an Tempo zulegen und kamen auch ziemlich schnell wieder ran. Kurz nach Beginn war es Kevin Zapp, der die Scheibe zum 2:3 ins kurze Eck platzieren konnte. Essen zog das Tempo an und antwortete nur wenige Minuten später mit einem erneuten Doppelschlag zum 2:5. Duisburg gab sich nicht auf und kam erneut zurück. Kurz vor der zweiten Drittelpause verkürzte Brett Cline noch auf 3:5.

In der Kabine besprachen sich die Füchse und starteten danach hoch motiviert in das letzte Drittel, in dem es zum offenen Schlagabtausch kam. Robert Brundage sorgte ziemlich schnell für Jubel auf der Gastgeberbank, als er für Duisburg den 4:5 Anschlusstreffer schoss. Die Warriors wollten den Sack frühzeitig zu machen und zogen mit drei schnellen Toren hinterher zum 4:8. Duisburg rannte weiterhin an und kam durch Brett Cline nochmal auf 5:8 heran. Essen hatte erneut eine Antwort darauf und erhöhte auf 5:9. Das 6:9 durch Brett Cline kam Ende des letzten Drittels und Essen nimmt den Derbysieg mit nach Hause.

Tore:
Brett Cline (3x)
Robert Brundage (2x)
Kevin Zapp (1x)

03.09.2018 - Erfolgreicher Saisonauftag beim Turnier

Die Füchse kamen gerade erst aus der Sommerpause zurück und hatten nur ein Training. Dies sollte aber keine große Ausrede sein und so marschierte man als Gruppensieger bis ins Finale. Ein Finale, das man äußerst selten nur erlebt. Das Derby zwischen Essen und Duisburg.

Der Morgen fing für unsere Mannschaft perfekt an, da man im ersten Spiel gegen Iserlohn mit 3:0 vom Eis ging. Kevin Zapp gab den Startschuss und somit das erste Tor der Füchse in der neuen Saison, gefolgt von Robin Püschel mit dem 2:0, ehe Robert Brundage in der letzten Minuten mit dem 3:0 den Sack zumachte. Der Grundstein war gelegt.

Direkt im zweiten Spiel kam es zum ersten Derby der Saison gegen Essen. Es wurde zum offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften mit guten Chancen, aber immer war Endstation bei den Torhütern. Die größte Chance hatte Kevin Zapp der zum Penalty antrat, aber ebenfalls am Essener Torhüter scheiterte. So trennte man sich mit einem 0:0 und teilte sich die Punkte.

Anders wollte man es im dritten Spiel gegen Moers machen und setze es auch um. Bereits nach 30 Sekunden netzte Kevin Zapp ein. Nur wenig später war es Robert Brundage, der mit dem 2:0 nachlegte, bevor Steffen Zapp die Führung auf 3:0 weiter ausbauten konnte. Duisburg setze sich fest und konnte sich ein kleines Chancenplus erarbeiten. So ging man durch Marvin Thurau mit 4:0 in Führung, ehe die Füchse durch Steffen Zapp mit dem 5:0 endgültig davon zogen. Kurz vor Schluss setzte Kevin Zapp mit dem 6:0 dann noch einen drauf.

Die Duisburger Füchse gingen als Gruppensieger aus der Vorrunde und standen im Halbfinale. Gegner: erneut die Moerser Raccoons.

Moers wollte das 6:0 nicht auf sich sitzen lassen und hat nochmal zwei Gänge rauf geschaltet. Ein Spiel mit großen Chancen auf beiden Seiten, aber mit perfekt aufgelegten Torhütern. So ging Moers erst Mitte des Spiels mit 1:0 in Führung. Ein kurzer Schockmoment, den man schnell wieder überwinden konnte. Hinten wurde komplett zugemacht und vorne wurde gefeuert. Kurz vor Ende des Spiels war es Kevin Zapp, der die Scheibe zum 1:1 ins Netz hauen konnte. Es kam zum Penalty schießen und zum Nervenspiel. Moers legte vor und traf sofort zum 1:0. Duisburg rannte an mit Heinz Huber und Steffen Zapp, die am Goalie hängen blieben. Der dritte Schütze war Kevin Zapp, der den Stand auf 1:1 setzen konnte. Es kam zur zweiten Runde im Penalty. Moers fing erneut an und hat vergeben. Für Duisburg fing Robert Brundage an, der am Moeser Goalie seinen Meister fand, bevor Moers ebenfalls vergab. Kevin Zapp trat erneut an und schoss mit dem zweiten Tor die Füchse ins Finale.

Ein Traumfinale, in dem es nicht mehr Emotion geben konnte. Das Derby - Essen gegen Duisburg. Man musste sich in der Kabine nicht viel sagen, man wusste was dieses Spiel bedeutet und jeder einzelne ging an seine Grenzen. Direkt nach dem Bulli ging es auch gleich zur Sache. Essen erarbeitete sich ein Chancenplus, Duisburg fehlten die Kräfte und man konnte nicht antworten. So verloren die Füchse das Finale mit 0:3.

Die Köpfe ließ man trotzdem nicht hängen. Man kann stolz auf das Ergebnis sein und startet mit einem guten Gefühl in die neue Saison. Auch Tamara Pingel hat wiedermal bewiesen, dass man sich in jeder Situation auf sie verlassen kann.

Die Online-Füchse Duisburg bedanken sich bei den Campus Warriors Essen für ein super organisiertes Turnier und ein tolles Finale. Auch geht unser Dank an das Team von Sportartikelvertrieb Kirchhellen, die mit Ihrem Stand vor Ort tolle Angebote gemacht haben.

Spiele 2017/2018
Spiele 2016/2017
Spiele 2015/2016
Spiele 2013/2014
Spiele 2012/2013
Spiele 2011/2012
Spiele 2010/2011


Geburtstage im Mai

    Brett            Sonja
         
   01.05.          15.05.


Trainingszeiten:
z.Z. in Dinslaken
Termine unter Training

Bitte alle GASTSPIELER per Email hier anmelden

   

   Update: 28.04.2019